Dankbarkeit - wo, wann und wie

Bruder David Steindl-Rast ist ein Benediktiner Mönch, Eremit und Lehrer und weltweit tätiger Vortragsreisender. Er befasst sich eingehend mit dem Thema Dankbarkeit. Bei Unzufriedenheit lohnt es sich einem seiner Vorträge zu lauschen. Dabei ist immer wieder die Dankbarkeit ein großes Thema. Wo, wann und wie finde ich die Dankbarkeit und wie kann ich sie leben.

Hier der Link zur Homepage von Bruder David Steindl-Rast.


Gitarren- und Ukuleleunterricht mit Ossy Pardeller

via Skype oder FaceTime

Wir haben jetzt alle viel Zeit und da könnte man das machen, was man bis jetzt Gerne gemacht hätte, aber nie Zeit dafür hatte. Zum Beispiel endlich Gitarrespielen lernen. 

Und weil kein „Live-Unterricht„ möglich ist, habe ich ein Konzept entwickelt sinnvollen Gitarrenunterricht via Skype oder FaceTime zu geben. Für alle Niveaus.

Es funktioniert folgendermaßen:

Die erste Einheit ist kostenlos um alles zu besprechen und Kameras einzustellen usw.

1.         Terminvereinbarung per SMS, WhatsApp oder Anruf.
            Dabei vereinbaren wir ob Skype oder FaceTime.
            Wir besprechen auch kurz die Themen die wir machen wollen,
            damit der Unterricht auch effizient ist.
           
2.         30 min. Unterricht via Skype oder FaceTime.
            30 min. deshalb, weil so kann man sich das auch öfter leisten und
            es reicht aus um "Gitarrenstoff" für ein paar Tage zu bekommen.
            Natürlich ist es auch möglich 1 Stunde zu nehmen.

3.         Evtl. schriftliche Unterlagen oder  Audiofiles bekommt  ihr nach
            dem Unterricht als Scan, via Mail oder WhatsApp zugesandt.

4.         Preis: € 15.- für die 30 min. (Es ist günstiger als normal, da wir ja alle
             Einbußen haben) Preis gilt bis die Ausgangssperre aufgehoben wird.

5.         Bezahlung via Banküberweisung (für die, die Onlinebanking haben, die anderen
            nach Aufhebung der Ausgangssperre) nach Abhaltung von 3 Einheiten.

Man kann auf diesem Wege sehr viel weiterkommen und vor allem die Zeit zuhause gitarristisch gut nützen, oder endlich beginnen Gitarre zu spielen.

Und, es macht echt Spaß!!!

Ich freue mich auf Euch

Ossy Pardeller

Kontakt
Tel.:     +43 / 676 / 3538113
Mail:    ossy.pardeller@tmo.at

Musik die Kraft gibt

Jocelyn B. Smith gibt mit ihrem Song "What Are We Doing Here" Kraft, regt aber auch zum Nachdenken an. Wir haben jetzt ja genügend Zeit dazu.
Hört selbst.


Indigenialität - ein philosophischer Anschatz

Das Buch "Indigenialität" von Andreas Weber

"Wir sind alle Wilde", sagt Andreas Weber und verdeutlicht, dass unsere Zivilisation nicht nur die Indigenen kolonialisiert hat, sondern auch unser eigenes Denken. Wenn wir die Welt wieder zu einem lebensspendenden Ort machen wollen, sollten wir das Indigene in uns selbst entdecken.
"Indigenialität heißt, sich als aktiven Teil eines sinnvollen Ganzen zu verstehen und so zu handeln, dass die eigene Lebensqualität die des Ganzen steigert."
Nicolai-Verlag - ISBN 978-3-96476-010-4

Mein Fazit zum Buch: nicht immer leicht zum Lesen, aber die philosophischen Ansätze Webers regen zum Weiterdenken an, um das eigene Lebensmodell zu überdenken. Empfehlenswerte Lektüre!!!

Winterabenteuer mit Papa im Haus der Familie

Am 1. und 2. Februar fand in Lichtenstern am Ritten ein Winterabenteuer mit Väter und Kindern statt. Naja Winterabenteuer war es keines. Bei frühlingshaften Temperaturen waren die 6 Vater mit ihren Kindern trotzdem motiviert ein abenteuerliches Wochenende in der Natur rund um dem Haus der Familie zu erleben. Bei flotten Geländespielen wurden Tiere und Namen ausgeforscht und Buchstaben gesammelt, mit denen so viel wie möglich Wörter in einem Riesenscrubble gebildet wurden.
Für das Abendessen standen zwei Suppen, eine Gulasch- und eine Kürbissuppe, auf dem Menuplan. Um es ursprünglicher und abenteuerlicher zu gestalten, hat die Gruppe die Suppen im Teamwork auf dem offenen Feuer in der freien Natur gekocht. Was vor ungefähr 60 Jahren auf vielen Bauernhöfen noch Normalität bedeutete, ist heutzutage schon etwas abenteuerliches. Und so schmecken die Suppen „besonders gut“. Hunger ist der beste Koch.
Am Sonntag stand eine kleine Wanderung zum Kemater Kirchlein auf dem Programm. Unterwegs wurden Spiele zum Thema Winter und Natur und koopertative Abenteuerspiele ausprobiert. Dadurch dass im November durch die Schneelast so viele Bäume umgefallen sind, gab es manch einige Balanciermöglichkeiten und der Winterweg wurde so auch viel spannender.
Gemeinsam in der Natur unterwegs zu sein, tut der Vater-Kind-Bande sehr gut. Natur hat die Fähigkeit eine besondere Atmosphäre herzustellen, die ein familiäres Beisammensein angenehm, entspannt und fröhlich zu erleben.

Abenteuerliches Suppekochen